Vipera berus - Snake-Paradise.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vipera berus

Europäer > Giftige Europäer


Vipera berus (Kreuzotter)

Ich habe lange mit mir gehadert, aber nachdem verschiedene Terrarianer Vipera berus im Zimmerterrarium pflegen, muss ich unsere einheimische Kreuzotter auch pflegen.


Es handelt sich um Nachzuchten von Nachzuchten des Terrazoo Rheinberg.

Wie man sieht haben sie von Anfang an Mäuse genommen.

Allerdinsg fraßen sie immer etwas Zögerlich.



Nach der ersten Winterruhe wurde es, in den Faunaboxen, einfach nicht Besser.
Auf den Rat eines guten Freundes habe ich dann alle Drei in ein 60x30x30 cm Terrarium mit einem 20W Halogen Spot gesetzt.

Die Tiere hielten sich praktisch nur unter dem Spot auf, wo Temperaturen von bis 38°C erreicht wurden.
Da es sich um ein handelsübliches Glasterrarium handelt, hatte es in der anderen Ecke nur 23°C.
Das Becken stand im Esszimmer.


Nachdem die Tiere jetzt fressen wie die Scheunendrescher sind sie nach weiteren 4 Wochen in`s Schlafzimmer um gezogen.
Dort bewohnen sie 100x50x50 cm. Als Wärmeqelle dient ein 50W Halogen Spot. Wenn er länger wie 4 Stunden an ist, werden Temperaturen von 40°C und mehr erreicht.
Auch dann liegen die Tiere noch im "Strahlungsbereich".
Auch in dem Glasbecken bekomme ich, im unbeheizten Raum ein passendes Temperaturgefälle hin.
In der kühlen Ecke, mit Moospolstern habe ich eine Luftfeuchte von ca. 70%, unter dem Spot geht sie, im Verlauf der Besonnung runter bis auf 30%.



Nach der Winterruhe wurde nach Geschlechtern getrennt.
Die Jungs sind echt schon in Paarungsstimmung.


Aber nach 3Wochen war die Aufwallung wohl durch. Die Jungs fressen wieder!

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü